1:3 gegen Mönchengladbach: Standards brechen Schalke das Genick – glatt Rot für Johannes Geis

Schalke kann gegen die Spitzenteams der Bundesliga nicht gewinnen. Eine ganz schwache erste Halbzeit und zwei Standardsituationen brechen Königsblau gegen Borussia Mönchengladbach das Genick. Johannes Geis sieht kurz vor Schluss glatt rot und muss mit einer längeren Sperre rechnen.

Die angeschlagenen Klaas-Jan Huntelaar und Leon Goretzka blieben zunächst auf der Bank. Pierre-Emile Hojbjerg begann neben Johannes Geis auf der Doppel-6, Junior Caicara startete im rechten Mittelfeld.

Schalke 04 gegen GladbachBorussia Mönchengladbach ließ von Beginn an keinen Zweifel daran, den unter Neu-Trainer Andre Schubert seit vier Spielen währenden Höhenflug von S04 nicht stoppen lassen zu wollen. Gladbach spielte bissiger, besser. Die Rheinländer bewegten sich besser und konnten jederzeit Überzahl in Ballnähe herstellen. Schalke 04 fand keinen Zugriff auf eine furiose Borussia und gewährte immer wieder großzügig Räume.

Doch Zählbares sprang für Mönchengladbach nicht heraus. Bis zur 31. Spielminute. Julian Korb drang auf Schalkes linker Seite in den Strafraum ein. Gegen drei Schalker konnte sich Gladbachs rechter Außenverteidiger aber nicht durchsetzen. Als der Ball bereits weg war, klinkte sich Korb bei Dennis Aogo ein und ging zu Boden. Schiedsrichter Wolfgang Stark blickte zu seinem Linienrichter Mike Pickel, der offenbar ein elfmeterwürdiges Foul gesehen hatte.

Anzeige:

Den fälligen Elfer von Lars Stindl hielt Schalke-Keeper Ralf Fährmann zunächst. Doch den abprallenden Fall verwerte der Ex-Hannoveraner mit dem Kopf zum 1:0.

Schalke brachte wenn überhaupt nur Entlastungsangriffe zustande und hatte gegen enorm passsichere Gladbacher (zeitweise 88% Passerfolgsquote) größte Probleme und wurde hin und wieder geradezu schwindelig gespielt.

Anzeige:

Überraschend duselte sich Königsblau kurz vor der Pause zum Ausgleich! Nach einer Ecke von Johannes Geis konnte Möchengladbach den Ball zunächst klären. Leroy Sane hob den Ball aus dem Rückraum wieder rechts in den Strafraum auf Meyer, der den Ball scharf in die Mitte brachte, wo Christensen die Kugel unglücklich ins eigene Tor beförderte.

Johannes Geis

Johannes Geis sah glatt rot. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Nach der Pause schien André Breitenreiter eine andere Mannschaft gebracht zu haben. S04 spielte endlich mit. Beide Teams hatten jetzt dicke Chancen. Auf Schalker Seite hätten Hojbjerg und zwei Mal Di Santo erhöhen können.

Als Schalke 04 zunehmend stärker wurde, machte Mönchengladbach das Tor. Nach einem erneut zweifelhaften Foul, dieses Mal sollte Joel Matip Ibrahim Traoré zu Fall gebracht haben, nahm Raffael aus 17 Metern Maß. Der Spielmacher zirkelte seinen Freistoß über Franco Di Santo, der in der Mauer nicht hochstieg, in den linken Giebel.

Zu allem Überfluss sah Johannes Geis in der 81. Spielminute nach einem überharten Foul gegen André Hahn glatt rot.

Als Julian Korb in der 84. zum 3:1 traf, war Schalkes Niederlage perfekt.

Über Moritz (1215 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.