1:0 gegen Mönchengladbach: das sagen die Gladbacher

Mit einer überragenden Defensiv-Taktik hat Schalke zuhause Mönchengladbach besiegt. Zwar hatten die Gladbacher nach dem frühen 1:0 durch Tranquillo Barnetta deutlich mehr vom Spiel, wurden aber nie zwingend. Wir haben die Gladbacher Stimmen gesammelt.

Timon Wellenreuther. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Timon Wellenreuther. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Mönchengladbach-Trainer Lucien Favre:

„Wir haben das Spiel insgesamt kontrolliert, hatten viel Ballbesitz. Aber das ist manchmal zu wenig. Schalke hat defensiv sehr gut gespielt und war hervorragend organisiert. Wir haben es nicht geschafft, die Lücke zu finden. Gegen eine körperlich präsente und athletische Verteidigung ist es immer schwer, ein Tor zu erzielen. Vor dem Gegentreffer sind uns mehrere Fehler unterlaufen. Das darf uns nicht passieren.“ [Schalke04.de]

Sportdirektor Max Eberl:

Anzeige:

„Schalke hat das Tor gemacht und dann geschickt verteidigt. Wir hatten zwei Chancen gegen eine Fünferkette, von denen wir eine machen sollten. So haben wir Schalke zwar gut bespielt, aber ohne zwingend in den torgefährlichen Raum zu kommen.“ [Torfabrik.de]

Granit Xhaka:

„Die verteidigen mit acht Mann, stellen fast einen Bus vor das Tor. Es ist schwer, da vorbei zu kommen. Wir haben das Spiel kontrolliert, haben mehr Ballbesitz gehabt, aber das interessiert kein Schwein am Schluss. Wir haben das Spiel verloren“. [Sport1.de]

Yann Sommer:


[Anzeige]

„Sie haben die Bälle nur weggehauen. Es ist schwer, wenn eine Mannschaft so defensiv steht“. [Sport1.de]

Über Redaktion (1133 Artikel)
Moritz ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*