Vorschau: FC Schalke 04 gegen Hertha BSC Berlin

Schalke 04 gegen Hertha BSC BerlinSelten wurde ein Bundesligaspiel von den Fans sehnlicher herbeigesehnt als das heutige Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin – das Derby einmal ausgenommen. Roberto di Matteo hat in seiner gerade einmal 1,5 Wochen währenden Dienstzeit auf Schalke eine unglaubliche Erwartungshaltung aufgebaut.

Der Italiener hat mit seinen öffentlichen Auftritten, fokussierten Äußerungen und seiner Trainingsgestaltung für Begeisterung auf Schalke gesorgt. Bei aller Euphorie tut das Schalker Umfeld allerdings gut daran, dem Trainer Zeit zu geben, seine Ideen und seine Spielphilosophie umsetzen zu können.

Ob di Matteo seiner neuen Mannschaft bereits jetzt das zuweilen, vor allem bei Kontern desolate Defensivverhalten vollständig austreiben konnte, darf bezweifelt werden. Dennoch dürfte ein Aufwärtstrend erkennbar sein, bei der Konzentration, die die Mannschaft bei den intensiven ersten Trainingseinheiten unter dem Italiener gezeigt hatte.

Anzeige:

Zugute kommt der Mannschaft, dass di Matteo wie Jens Keller ein 4-2-3-1 favorisiert, sie sich also nicht groß umstellen muss. Dennoch bleibt nach zwei nicht-öffentlichen Trainigseinheiten im Parkstadion ein gewisses Überraschungspotenzial. Nicht unwahrscheinlich erscheint, dass Kevin-Prince Boateng gemäß seiner persönlichen Präferenz ins offensive Mittelfeld rücken könnte.

Und alternativ zum 4-2-3-1 könnte di Matteo auch im offensiveren 4-3-3 spielen lassen. In einem solchen System dürften Eric-Maxim Choupo Moting, Julian Draxler und Klaas-Jan Huntelaar ganz vorne spielen, Kevin-Prince Boateng, Max Meyer und Roman Neustädter als einziger Sechser könnten die Raute im Mittelfeld bilden.  Zum einen müsste die neue Schalker Defensive dann aber schon sehr gefestigt sein, was zu diesem Zeitpunkt zumindest bezweifelt werden darf. Zum anderen müsste die defensive Viererkette halbwegs vollständig sein. Nach dem Ausfall von Innenverteidiger Joel Matip, der wegen seiner gelb-roten Karte bei der Auswärtsniederlage gegen 1899 Hoffenheim fehlen wird, könnte Neustädter einmal mehr als Interimsinnenverteidiger aushelfen.


[Anzeige]

Links wird wieder Christian Fuchs, rechts Atsuto Uchida auflaufen. Mit Dennis Aogo, Jan Kichhoff und Sidney Sam sind unter der Woche immerhin drei (potenzielle) Leistungsträger ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, die eine Option für die Bank sein sollten.  Mit Sead Kolasinac und Felipe Santana fehlen nach wie vor echte Alternativen für die Viererkette.

Die Hertha hat genauso wie Schalke 8 Punkte auf dem Konto und konnte bislang wie Schalke 11 Tore erzielen. Nach einem 0:1 in Augsburg gab´s zuletzt einen 3:2-Sieg zuhause gegen den schwächelnden VFB Stuttgart, am 5. Spieltag gar einen Sieg gegen den VFL Wolfsburg. Konstanz geht anders, trotzdem ist der S04 gewarnt. Denn vorne kann es bei der Hertha immer scheppern: allein Salomon Kalou, Ronny und Julian Schieber, der fehlen dürfte, konnten in 5 Spielen je dreimal treffen.

 

Über Redaktion (1088 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*