Schalke – Augsburg: glücklicher 1:0-Sieg dank Atsuto Uchida

Wer sich im nunmehr vierten Spiel unter Schalkes neuem Chef-Trainer eine Weiterentwicklung der Mannschaft erhofft hatte, wurde Freitagabend bitter enttäuscht. In einem schwachen Spiel besiegte S04 das ebenfalls über weite Strecken blasse Augsburg mit 1:0. Bedanken konnte sich Königsblau bei Atsuto Uchida, der mit einer unnachahmlichen Einzelaktion das einzige Tor der Abends vorbereitete. Bereits nach wenigen Sekunden musste Julian Draxler verletzt raus.

Julian Draxler verletzte sich gegen den FC Augsburg bereits ach 11 Sekunden. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Julian Draxler verletzte sich gegen den FC Augsburg bereits nach 11 Sekunden. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Das Spiel war noch keine Minute alt, da blieb Julian Draxler auf dem linken Flügel nach einem Zweikampf mit FCA-Verteidiger Paul Verhaegh liegen. Eine gefühlte Ewigkeit blieb der 21-Jährige liegen, bis er unter „Julian Draxler“-Sprechchören aus der Nordkurve und mit Schmerz vezerrtem Gesicht vom Spielfeld geführt wurde. Das sah alles andere als gut aus und kurz nach dem Spiel bestätigte Schalkes Vorstand Sport Horst Heldt die schlimmsten Befürchtungen: Julian Draxler dürfte mit einer Oberschenkelverletzung für den Rest der Hinrunde ausfallen.

Für Draxler kam Chinedu Obasi, der mit Eric-Maxim Choupo Moting die Seiten wechselte. In Roberto di Matteos 4-2-3-1 spielten Jan Kirchhoff und Marco Höger auf der Doppel-Sechs. Roman Neustädter rückte neben Benedikt Höwedes in die Innenverteidigung. Vorne durfte Max Meyer nach dem Ausfall von Kevin-Prince Boateng auf der Zehn starten.

Anzeige:

In der Defensive stand Schalke einmal mehr gut, machte die Räume eng, spielte diszipliniert und ließ kaum etwas zu. Im Spiel nach vorne aber zeigten die Schalker eine ihrer schlechtesten Saisonleistungen: ohne Präzision, ohne Ideen und mit zahlreichen Fehlpässen war an ein halbwegs vernünftiges Offensivspiel nicht zu denken.

Nach 37 Minuten aber konnte die Veltins-Arena ausrasten: Atsuto Uchida, offenbar beflügelt von seiner Gehaltserhöhung Vertragsverlängerung, fasste sich ein Herz, zog einen unnachahmlichen 70-Meter-Sprint an und flankte von der Grundlinie an mehreren Augsburgern vorbei auf Huntelaar. Der traf den Ball formvollendet mit dem Schienbein und netzte zum 1:0 ein. Einfach ein geiles Tor!

Atsuto Uchida. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Atsuto Uchida legt schön für Huntelaar auf. Bild: Gerd Krause Sportfotos

Ab Mitte der zweiten Halbzeit hatte vor allem Chinedu Obasi viele starke Szenen, konnte aus seinen vielen Torschüssen nichts Zählbares machen.

Über links ging bei Schalke kaum etwas: Dennis Aogo brachte von 27 Pässen gerade einmal 15 an den Mann und von Choupo-Moting war über weite Strecken nichts zu sehen. 15 Minuten vor Ende hatte auch di Matteo genug gesehen und brachte Christian Clemens für den Kameruner.

Insgesamt hatte Augsburg mehr vom Spiel, kam aber kaum zu echten Torchancen – ein Erfolg der kompakten Schalker Defensive. Zuweilen erschreckend schwach: das Pass- und Zweikampfverhalten der Schalker Mannschaft, allen voran Jan Kirchhoff, der zum Ende des Spiels platt wirkte und insgesamt lediglich 38% seiner Zweikämpfe gewinnen konnte.

Roberto di Matteo hatte seit Beginn seiner Amtszeit immer wieder betont, am Spielaufbau arbeiten zu lassen. Nach rund drei Wochen war auch gegen den FCA noch keine Verbesserung zu erkennen. Das gab der Italiener nach dem Spiel auch freimütig zu: „Ich habe in den letzten Wochen angefangen, ein bißchen Organisation in die Mannschaft zu bringen und da haben wir auch Fortschritte gemacht. Wenn einer Mannschaft aber neun Spieler fehlen, wird es für jede Mannschaft schwer. Ich denke, wir können uns im Spielaufbau noch verbessern und ich bin überzeugt, dass das mit der Zeit gelingen wird.“

Wenige Highlights, gelbe Karten und ein paar Auswechslungen später hatte auch Schiedsrichter Dingert genug gesehen und pfiff das Spiel ab.

„Die Niederlage tut uns natürlich weh“, gab sich Augsburgs Trainer Markus Weinzierl im Anschluss an das Spiel enttäuscht. „Wir haben einen Fehler gemacht, der eiskalt ausgenutzt wurde. Schalke hat heute seine einzige Chance gegen uns genutzt. Wir haben einmal mehr viel Aufwand betrieben ohne dafür belohnt zu werden.“ Ja, so kann man das wohl sehen…


[Anzeige]

 


Schalke-04-Transfer-Ticker+++ Der Schalke 04 Transfer-Ticker +++
Alle relevanten und mehr oder weniger glaubwürdigen Transfergerüchte und alle offiziellen Zu- und Abgänge beim FC Schalke 04.
Jetzt zum Transfer-Ticker wechseln!

Über Redaktion (1057 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*