Roberto di Matteo: 90 Minuten lang beobachtet

Angespannt verfolgte Roberto di Matteo das erste Spiel seiner neuen Mannschaft. Gestenreich versuchte er Einfluss auf das Spielgeschehen zu nehmen. Auf die beiden Tore beim 2:0-Sieg gegen Hertha BSC Berlin reagierte der neue Cheftrainer der Königsblauen mit geballten Fäusten.

Tobias Weckenbrock von „Schalkeweb“ hat di Matteo 90 Minuten lang beobachtet und nicht kaum aus den Augen gelassen. Herausgekommen ist eine sehr unterhaltsame Studie, die minutiös das Geschehen rund um die Trainerbank und die Coaching Zone aufzeichnet.

Die Tore hat di Matteo laut Schalkeweb dann so erlebt;

Anzeige:

18:06′ Tor! Draxler flankt Klasse nach einer sensationellen Vorarbeit von Choupo Moting, Huntelaar köpft gefühlvoll ins rechte Eck. Di Matteo jubelt: Er dreht nach links zur Mittellinie ab, geht fünf Schritte Richtung Bande, ballt beide Fäuste. Geht zurück in die Coaching Zone, ballt zwei Unterarm-Fäuste und gibt Ayhan dann Anweisungen mit Fingerbewegungen. Der Trainer jubelt allein. Kein Abklatschen mit niemandem.

64:41′ Draxler macht das 2:0, als einige Fans schon zu raunen anfangen, weil er ihnen am Strafraum den Ball zu lange hält. Die Arena feiert. Di Matteo auch. Er streckt beide Arme dreimal über den Kopf, läuft linksherum im Kreis, ballt die Unterarm-Fäuste und vervollständigt den Kreis. Dann klatscht er mit Co-Trainer Lombardo mit der linken Hand ab. Die anderen um ihn rum feiern, aber lassen den Chef in Ruhe – auch Hübscher.

Die komplette Studie findet ihr hier.

Über Redaktion (1091 Artikel)
Moritz Nolte ist Journalist und Blogger. Außerdem Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer beim FC Schalke 04.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*